Reisegruppe aus Lenzens Partnergemeinde Reken zu Gast

Lenzen Über 1000 Freunde des närrischen Treibens haben sich bisher die vier Abendveranstaltungen des Lenzener Carnevals-Club (LCC) „Blau-Weiß“ nicht entgehen lassen. „Wunderbare 70 Jahre. Die Show“ lautet das Motto der Jubiläumssaison. Am vergangenen Samstag mischten sich auch „Feierbiester“ aus Lenzens nordrhein-westfälischer Partnergemeinde Reken unters Publikum. Und waren begeistert.

Die Lenzener verbindet mit der Gemeinde aus dem Münsterland und ihren rund 14 000 Einwohnern eine enge Freundschaft – nicht zuletzt wegen ihrer gemeinsamen Leidenschaft für den Karneval. „Die Rekener besuchen uns schon seit Beginn der Städtepartnerschaft, also seit mehr als 20 Jahren“, erzählt LCC-Präsident Torsten Wagner.

Lenzens Bürgermeister Christian Steinkopf und Rekens Bürgermeister Manuel Deitert stehen auf der Bühne

„Schunkelten“ gemeinsam beim Karneval: Lenzens Stadtoberhaupt Christian Steinkopf (l.) und Rekens Bürgermeister Manuel Deitert (r.)

Die über 400 Kilometer lange Busreise in die Partnerstadt an der Elbe nahmen in diesem Jahr 54 Frauen und Männer aus den fünf Ortsteilen Groß Reken, Bahnhof Reken, Klein Reken, Maria Veen und Hülsten auf sich. „Viele aus unserer Reisegruppe war zuvor noch nie in Lenzen“, erzählt Manuel Deitert und bestätigt, dass es sogar eine Warteliste für die Touren in die Prignitz gibt.

Der Rekener Bürgermeister schwärmt regelrecht von der Beziehung zu den Lenzenern. „Bei uns in NRW gibt es ja einige Städtepartnerschaften mit Brandenburgern. Ich kenne aber keine Gemeinde im Umkreis, die so eine intensive führt“, sagt Deitert und verweist auf gegenseitige Besuche der Karnevalisten, Fußballer oder der Freiwilligen Feuerwehren. Und die nächste Stippvisite ist schon geplant. Im Juli absolviert die Lenzener Jugendwehr auf Einladung der im Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland gelegenen Gemeinde ein Sommercamp.

LCC-Vorstandsmitglied Manuela Rumsch überreicht dem Rekener Bürgermeister Manuel Deitert einen Korb

LCC-Vorstandsmitglied Manuela Rumsch überreicht dem Rekener Bürgermeister Manuel Deitert „Wegzehrung“ für die Rückreise

Für die Rekener standen, neben der Karnevalsveranstaltung, auch der obligatorische Stadtrundgang und Besuche auf der Burg, im Lenzener Rathaus, in der Filzwerkstatt oder im Heimatmuseum auf dem wochenendlichen Tourprogramm. „Hinter die Kulissen gucken, Vorurteile abbauen. Das macht eine echte Städtepartnerschaft aus“, sagt Manuel Deitert. „Unsere Leute waren schon überrascht, von dem, was sie zu sehen bekamen. Man merkt, Lenzen ist eine alte, stolze Stadt.“

Manuel Deitert und Torsten Wagner

Rekens Bürgermeister Manuel Deitert (l.) und LCC-Präsident Torsten Wagner (r.)

Und wie hat dem Rekener Bürgermeister selbst der Büttenabend gefallen? „Ganz toll, wie jedes Jahr einfach super“, ist das Gemeindeoberhaupt nach wie vor begeistert vom Bühnenprogramm des LCC und erklärt weiter: „Ich bin ja ein Fan von hausgemachtem Karneval. Der ist viel herzlicher. Und was der Lenzener Karnevalsverein hier jedes Jahr Neues zeigt, ist schon beachtlich.“ Einen Büttenabend, wie in Lenzen, gibt es im erstmals 889 urkundlich erwähnten Reken nicht. „Wir feiern die Prinzenproklamation im November und dann Straßen- und Altweiberkarneval. “

,,Lenzen Oh ja“ und ,,Reken Helau“

Seit mittlerweile 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Reken und der Stadt Lenzen an der Elbe in Brandenburg. Über diese lange Zeit haben sich zahlreiche Bekanntschaften und auch engere Freundschaften zwischen Bürgern der beiden Kommunen entwickelt, wozu in ganz besonderem Maße auch die „fünfte Jahreszeit“ beigetragen hat. „Lenzen Oh ja“ und „Reken Helau“ – das passt optimal zusammen, wie der Rekener Karnevalsverein RKV und der Lenzener Carnevals-Club LCC Blau-Weiß bei gegenseitigen Besuchen festgestellt haben. Auch in diesem Jahr wieder reiste eine von Bürgermeister Manuel Deitert sowie dem RKV-Prinzenpaar Stefan I. und Melanie I. angeführte und aus 42 Bürgerinnen und Bürgern bestehende „närrische Gruppe“ von der Mühlengemeinde aus per Bus ins 440 Kilometer entfernte Lenzen, um dort am traditionellen „Büttenabend“ teilzunehmen.

Das Schlussbild des vierstündigen und sehr unterhaltsamen Büttenabends mit dem Motto "Der LCC eiskalt"

Das Schlussbild des vierstündigen und sehr unterhaltsamen Büttenabends mit dem Motto „Der LCC eiskalt“

Nachdem sich Manuel Deitert dem Lenzener Amtsdirektor Ziegler und dessen Stellvertreterin Seidel erst einmal als neuer Rekener Bürgermeister im Rathaus vorgestellt hatte, wurde am Abend im Schützenhaus eine zünftige Willkommensparty gefeiert. Am Samstagvormittag erkundete die Rekener Besuchergruppe die Lenzener Umgebung im landschaftlich reizvollen Biosphärenreservat Brandenburgische Elbaue. Besichtigt wurden unter anderem das Filzmuseum im renovierten Deutschen Haus, der Elbradweg und die so genannte Moorscheune, in der vom regional bekannten Musiker und Komödianten Stefan Fischer Unterhaltung vom Feinsten geboten wurde.

Bürgermeister Manuel Deitert bedankte sich beim Präsidenten Thorsten Wagner im Namen aller Reiseteilnehmer für die Einladung nach Lenzen

Bürgermeister Manuel Deitert bedankte sich beim Präsidenten Thorsten Wagner im Namen aller Reiseteilnehmer für die Einladung nach Lenzen

Unterhaltung vom Feinsten, und das nonstop über vier Stunden, erlebten die Rekener dann auch am Abend beim so genannten „Büttenabend“ des LCC. „Polarlichter und Eisschollen in Lenzen“ – unter diesem Motto brachten die Karnevalisten ihr Publikum zum Glühen, wie Hauptamtsleiter Stefan Nienhaus berichtet: „Die Bühne sah aus wie ein Eispalast, mit Gletschern, Packeis und allerlei Polargetier, beleuchtet von lasergesteuerten Polarlichtern. Der Kälteschock währte aber nur kurz. Fast schon professionelle Büttenredner, humoristische Karnevalssänger und die Showtänze der schneeweiß gekleideten Damen von der Prinzengarde brachten die Eisschollen zum Schmelzen und rissen das Publikum mit.“ Gleich vier Mal donnerte die Stimmungskanone geräuschvoll Konfettiregen ins die ausgelassen feiernden Lenzener Zuschauer und auch in die rundum begeisterte Gruppe aus Reken. (hh)

Antrittsbesuch von Bürgermeister Deitert beim Amtsdirektor Ziegeler und seiner stv. Amtsdirektorin Seidel im Rathaus von Lenzen.

Antrittsbesuch von Bürgermeister Deitert beim Amtsdirektor Ziegeler und seiner stv. Amtsdirektorin Seidel im Rathaus von Lenzen.

Quelle: Reken.de