Wunderbare 70 Jahre – Die Show – Saison 2017 / 2018

Ein anderer Programmbeginn als in den letzten Jahren. Wir haben uns gedacht, zum Jubiläum kann und darf man auch mal was Neues ausprobieren. Jubiläum, das ist auch das richtige Stichwort. 70 Jahre Karneval in Lenzen. Wow, was für ein Geburtstag. 70 Jahre.

Aber für einen Verein, der jedes Jahr ein neues, handgemachtes Programm auf die Bühne bringt, ist das schon eine enorme Leistung. Und darauf können wir stolz sein. Wer hätte denn 1948 daran gedacht, dass es 2018 immer noch Karneval in Lenzen gibt. Wir können dieses Jahr Geburtstag feiern, weil wir Tradition und Brauchtum verbinden mit Moderne und Show.

Viele hunderte Aktive haben im Laufe der Jahre dazu beigetragen, den Karneval in Lenzen weit über seine Grenzen hinaus bekanntzumachen. Allen gebührt dafür unser herzlicher Dank.
Aktuell, kritisch, neutral, weltoffen und sarkastisch – dafür stehen wir bis heute. Natürlich mit einer innigen Verbundenheit zu unserer Heimat und unserem treuen Publikum.

Wir leben hier, wir feiern hier, wir lieben hier – wir sind Lenzen!!!

Leider ist die Saison, kaum hat sie begonnen, auch schon wieder zu Ende. Alle, vor oder hinter der Bühne, an den Scheinwerfern oder an der Technik, beim Bühnenbau oder der Designgestaltung, dem Saalschmücken oder der Organisation trugen zum Erfolg unserer 70. Saison bei. Dafür an alle Aktiven ein herzliches Dankeschön. Bedanken möchten wir uns auch bei allen Angehörigen, die wieder sehr viel Verständnis aufgebracht haben und natürlich bei unserem Publikum für das zahlreiche Erscheinen und die gute Stimmung.

Nicht nur die Büttenabende und der Rentnerkarneval, auch der Kinderkarneval und der Rosenmontagsball haben sehr viel Spaß gemacht und gezeigt, dass wir auch in dieser Saison den Nerv der Zuschauer getroffen haben. Bedanken möchten wir uns auch bei allen Partnern des Rosenmontagsumzuges sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr und unserem Revierpolizisten für die Absicherung des Umzuges zum Kinderkarneval. Danke auch an Steffen Hornischer für die Unterstützung beim Kinderkarneval.

Ein wichtiger Aspekt in der heutigen Zeit ist die Finanzierbarkeit von kulturellen Veranstaltungen. Deshalb freuen wir uns besonders, dass den LCC „Blau Weiss“ auch in seinem 70. Jahr so viele Freunde, Förderer und Sponsoren unterstützt haben. Wir sind stolz auf euch und möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich für die Unterstützung bedanken.

Nach der Saison ist vor der Saison. Wir schmeißen jetzt schnell mal den Grill an und dann geht´s auch schon wieder los. Denn in Lenzen gibt es ja nur zwei Zustände – Karneval und Grillsaison. Auf ein Wiedersehen in der 71. Saison des LCC, wenn es wieder heißt:

„Lenzen – Oh ja“
Torsten Wagner
Präsident

…und es geht schon wieder los… – 70 Jahre Karneval in Lenzen

1948 hätte sich Prinz Jochen Renner sicher nicht vorstellen können, dass 70 Jahre später in Lenzen immer noch Karneval gefeiert wird. Aber, wenn „eines“ richtig funktioniert in Lenzen – hat das immer mit Karneval zu tun.

Ein Jubiläum ist immer etwas Besonderes.

Für die Gäste ebenso wie für die Aktiven und ein 70. Jubiläum für den Verein allemal. Jeder im Verein will unseren Geburtstag würdig präsentieren. Trotz der kurzen Saison werden wir keine Mühe scheuen, ein Jubiläumsprogramm auf die Beine zu stellen, dass es in den Jahren sicher so noch nicht gegeben hat. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Man darf nicht sagen, dass in Lenzen nichts los ist. Wir haben wieder reichlich Material zusammengetragen, um ein abendfüllendes Programm zu gestalten. Wir reden und Sie können sich genüsslich amüsieren.

Soviel können wir zum jetzigen Zeitpunkt schon verraten: „Es bleibt kein Auge trocken“.

Wir möchten, dass Sie dabei sind, wenn es heißt:

„70 Jahre Karneval in Lenzen“

Liebe Karnevalsfreunde, wie in den vergangenen Jahren praktiziert, wollen wir auch in dieser Saison den Ticketverkauf über das Internet fortsetzen. Vom 09. Oktober 2017 bis zum 05. Januar 2018 können Eintrittskarten hier auf unserer Homepage bestellt werden.

Die Einzelkarte für einen der fünf Büttenabende sowie für den Rentnerkarneval kostet 20 Euro, für den Rosenmontagsball 12 Euro.

Alle Büttenabende beginnen um 19.30 Uhr. Der Rentnerkarneval um 14.30 Uhr und der Rosenmontagsball um 20.00 Uhr.

Karten für die Veranstaltungen können Sie auch am Stand des LCC auf dem Weihnachtsmarkt am 09.12.2017 in Lenzen, bei der Firma Schmidt-Maury (Hamburger Straße 62, 038792-7907, Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr) oder unter der LCC-Hotline 0174-5118883 bestellen.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame 70. Karnevalssaison mit Ihnen.

 

Torsten Wagner
Präsident

Prignitztreffen 2017 in Lenzen – Der Kracher –

 

“ Nun ist sie leer die Bütt, steht ganz allein, doch das wird nicht für immer sein, schon 2018 sind wir wieder für euch da, Tschüss bis dann mit einem donnernden

  „LENZEN – OHJA“

Wer diese Worte kennt der weiß, das Programm ist vorbei, es bleibt nun noch ein wenig Zeit den Abend ausklingen zu lassen!

Wir wollen uns mit diesen Worten in unsere verdiente Sommerpause zurück ziehen um wieder neue Pläne für die bevorstehende 70. Saison zu schmieden.
Wir haben eine super tolle 69. Saison hinter uns gebracht.
Mit ganz vielen lachenden Gesichtern, Freude strahlenden Augen, aber auch ein paar weinenden Gesichtern!

Aber eine große Aufgabe hatten wir dennoch zu organisieren – das 26. Prignitztreffen der Faschings – und Karnevalsvereine.
Und wir denken dieses ist uns wirklich super gelungen!
8 Vereine aus der Prignitz und 2 Gastvereine aus Mecklenburg-Vorpommern haben wir feierlich begrüßt!

Wir sagen DANKE
für den unvergesslichen Abend und
DANKE an …
KKL-Veranstaltungstechnik für die Ton – Licht – und Bühnentechnik
dem Prignitzer – Veranstaltungsservice
und ein riesen Dankeschön an den Aktiven unseres Vereins und unsere langjährige Showband Papermoon.

Eins möchten wir euch dennoch nicht vorenthalten, die Eröffnung des Prignitztreffens in der Mehrzweckhalle… Wir garantieren euch Gänsehautfeeling beim anschauen und sagen somit Tschüss bis 2018!

LENZEN – OHJA

Kartenverkauf Saison 2016/2017

Liebe Karnevalsfreunde,

… schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen?

Verschenken Sie doch Eintrittskarten zum Karneval. Die 69. Karnevalssession steht vor der Tür. Die Saison ist kurz und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir haben wieder viel interessantes Material zusammengetragen, um ein abendfüllendes Programm auf die Bühne zu bringen. Auch in diesem Jahr heißt es wieder:

„ KOMMEN – STAUNEN – AMÜSIEREN “.

Liebe Karnevalsfreunde, wie in den vergangenen Jahren praktiziert, wollen wir auch in dieser Saison den Ticketverkauf über das Internet fortsetzen. Vom 01. Oktober 2016 bis zum 13. Januar 2017 können Eintrittskarten direkt über diese Homepage bestellt werden. Die Einzelkarte für einen der fünf Büttenabende sowie für den Rentnerkarneval kostet 20 Euro, für den Rosenmontagsball 10 Euro.

Durch viele Hinweise und Gespräche haben wir einige Änderungen vorgenommen. Bitte beachten Sie die geänderten Anfangszeiten der Büttenabende. Alle Büttenabende beginnen um 19.00 Uhr, der Rosenmontagsball um 20.00 Uhr. Karten für die Veranstaltungen können Sie auch auf dem Weihnachtsmarkt am 03.12.2016 in Lenzen oder unter der LCC-Hotline 0174-5118883 bestellen.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame 69. Karnevalssaison mit Ihnen.

Mit karnevalistischem Gruß

Torsten Wagner
Präsident

Der LCC Eiskalt – Saison 2015 / 2016

Eiseskälte im Schützenhaus zur 68. Saison des Lenzener Carnevals Club „Blau-Weiss“. Aber nur, was das Thema der Session angeht. Auf der Bühne und im Saal ging es eher heiß her.
Karneval funktioniert nur, wenn Publikum da ist. Deshalb geht ein riesen großes Dankeschön an unser Publikum, die bei den 8 Veranstaltungen eine riesen Stimmung im Saal machten.
Wenn der LCC dann noch ein Feuerwerk an Bütten, Tänzen, Gesang und Parodie abfeuert, bleibt von Eiszeit nicht viel übrig.
Mit einem aufwendigen, wunderschönen Bühnenbild, gestaltet von Polly Heckscher und Stefan Rüger mit Ihrem Team Bühnenbau und dem Design von Uwe Stecker und Monika Albrecht, konnte die „Eiszeit“ beim LCC starten.
Viele Wochen und Monate üben, trainieren, planen und proben haben sich ausgezahlt. Ausverkaufte Veranstaltungen, begeistertes Publikum und viel Spaß bei den Aktiven war der Lohn für die Mühen.
Die 68. Karnevalssaison des LCC war wieder ein voller Erfolg, auch Dank unseres bezaubernden Prinzenpaares Martin und Dajana.
Und das wir auch unvorhersehbares meistern, hat der zweimalige Stromausfall am 3. Büttenabend gezeigt, bei dem wir das gesamte Repertoire an Karnevalsliedern a capella von der Bühne schmetterten oder der Heiratsantrag unseres Prinzen Martin an seine Prinzessin nach dem letzten Büttenabend. Momente, die in die Geschichte eingehen werden.
Allen Aktiven vor und hinter der Bühne möchten ich, auch im Namen des Vorstandes, auf diesem Weg herzlich Danke sagen. Jeder einzelne hat seinen Beitrag zum Gelingen der Karnevalssaison beigetragen.
Unabdingbar für den Erfolg ist auch das Verständnis der Angehörigen der Aktiven für unser Hobby. Deshalb an dieser Stelle wieder ein extra großes Dankeschön an alle.

Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg auch wieder bei all unseren Sponsoren, Förderern und Unterstützern. Sie haben wieder einen großen Beitrag zum Gelingen der Saison beigetragen.
Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam auf die nächste Saison, wenn es wieder heißt:

„Lenzen – Oh Ja“
Torsten Wagner
Präsident

,,Lenzen Oh ja“ und ,,Reken Helau“

Seit mittlerweile 25 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Reken und der Stadt Lenzen an der Elbe in Brandenburg. Über diese lange Zeit haben sich zahlreiche Bekanntschaften und auch engere Freundschaften zwischen Bürgern der beiden Kommunen entwickelt, wozu in ganz besonderem Maße auch die „fünfte Jahreszeit“ beigetragen hat. „Lenzen Oh ja“ und „Reken Helau“ – das passt optimal zusammen, wie der Rekener Karnevalsverein RKV und der Lenzener Carnevals-Club LCC Blau-Weiß bei gegenseitigen Besuchen festgestellt haben. Auch in diesem Jahr wieder reiste eine von Bürgermeister Manuel Deitert sowie dem RKV-Prinzenpaar Stefan I. und Melanie I. angeführte und aus 42 Bürgerinnen und Bürgern bestehende „närrische Gruppe“ von der Mühlengemeinde aus per Bus ins 440 Kilometer entfernte Lenzen, um dort am traditionellen „Büttenabend“ teilzunehmen.

Das Schlussbild des vierstündigen und sehr unterhaltsamen Büttenabends mit dem Motto "Der LCC eiskalt"

Das Schlussbild des vierstündigen und sehr unterhaltsamen Büttenabends mit dem Motto „Der LCC eiskalt“

Nachdem sich Manuel Deitert dem Lenzener Amtsdirektor Ziegler und dessen Stellvertreterin Seidel erst einmal als neuer Rekener Bürgermeister im Rathaus vorgestellt hatte, wurde am Abend im Schützenhaus eine zünftige Willkommensparty gefeiert. Am Samstagvormittag erkundete die Rekener Besuchergruppe die Lenzener Umgebung im landschaftlich reizvollen Biosphärenreservat Brandenburgische Elbaue. Besichtigt wurden unter anderem das Filzmuseum im renovierten Deutschen Haus, der Elbradweg und die so genannte Moorscheune, in der vom regional bekannten Musiker und Komödianten Stefan Fischer Unterhaltung vom Feinsten geboten wurde.

Bürgermeister Manuel Deitert bedankte sich beim Präsidenten Thorsten Wagner im Namen aller Reiseteilnehmer für die Einladung nach Lenzen

Bürgermeister Manuel Deitert bedankte sich beim Präsidenten Thorsten Wagner im Namen aller Reiseteilnehmer für die Einladung nach Lenzen

Unterhaltung vom Feinsten, und das nonstop über vier Stunden, erlebten die Rekener dann auch am Abend beim so genannten „Büttenabend“ des LCC. „Polarlichter und Eisschollen in Lenzen“ – unter diesem Motto brachten die Karnevalisten ihr Publikum zum Glühen, wie Hauptamtsleiter Stefan Nienhaus berichtet: „Die Bühne sah aus wie ein Eispalast, mit Gletschern, Packeis und allerlei Polargetier, beleuchtet von lasergesteuerten Polarlichtern. Der Kälteschock währte aber nur kurz. Fast schon professionelle Büttenredner, humoristische Karnevalssänger und die Showtänze der schneeweiß gekleideten Damen von der Prinzengarde brachten die Eisschollen zum Schmelzen und rissen das Publikum mit.“ Gleich vier Mal donnerte die Stimmungskanone geräuschvoll Konfettiregen ins die ausgelassen feiernden Lenzener Zuschauer und auch in die rundum begeisterte Gruppe aus Reken. (hh)

Antrittsbesuch von Bürgermeister Deitert beim Amtsdirektor Ziegeler und seiner stv. Amtsdirektorin Seidel im Rathaus von Lenzen.

Antrittsbesuch von Bürgermeister Deitert beim Amtsdirektor Ziegeler und seiner stv. Amtsdirektorin Seidel im Rathaus von Lenzen.

Quelle: Reken.de

Polarlichter und Eisschollen in Lenzen

Sie hatten sich ein eiskaltes Motto ausgedacht – und das Publikum damit zum Glühen gebracht: Die Narren des Lenzener Carnevalsclubs LCC starteten am Sonnabend in die fünfte Jahreszeit. Dafür hatten sie Eisschollen und Gletscher an die Elbe geholt und für Polarlichter gesorgt. Das Showprogramm war zum Dahinschmelzen.

In glitzerndem Schneeweiß: Showtänze gab es inmitten von Packeis und Gletschern. Quelle: Kerstin Beck

In glitzerndem Schneeweiß: Showtänze gab es inmitten von Packeis und Gletschern. Quelle: Kerstin Beck

Lenzen. Aufmerksame Beobachter ahnten es schon vorher. An der Decke des voll besetzten Saales des Lenzener Schützenhauses schwebten unzählige Pinguine. Und wer zur Bar schlenderte, kam diesmal „Zum Eiszapfen“. So heißt das Motto des Lenzener Karnevalstreibens in diesem Jahr auch: „Der LCC eiskalt“. Es startete am Sonnabend um Punkt 19.30 Uhr mit lasergesteuerten Polarlichtern, bei denen einem schon beim Zuschauen die Kälteschauer über den Körper rannten.

Das Prinzenpaar Dajana Finck und Martin Wohlgemuth schien direkt aus einem Eispalast zu kommen. Quelle: Kerstin Beck

Das Prinzenpaar Dajana Finck und Martin Wohlgemuth schien direkt aus einem Eispalast zu kommen. Quelle: Kerstin Beck

Ein großes Boot war da zu sehen, das sich durch Gletscher und Packeis, umgeben von Polargetier und verschneiten Bäumen, Bahn bricht. Und passend dazu nahm darin auch das Prinzenpaar, das direkt aus einem Eispalast zu kommen schien, Platz: die aus Wootz gebürtige Dajana Finck und dazu ihr Prinz Martin Wohlgemuth, mit dem die hübsche Prinzessin seit anderthalb Jahren zusammen in Grabow lebt.
Doch der Kälteschock währte nur kurz, denn die Prinzengarde brachte mit ihrem temperamentvollen Paradetanz die letzten Eisschollen zum Schmelzen. Und dem standen die weiteren Showtänze der stets in glitzerndem Schneeweiß gekleideten Funkengarde und der „Night Pearls“ in nichts nach. Sollte irgendwo noch ein eisiger Splitter liegengeblieben sein – die Karnevalssänger brachten mit ihren Stimmungsrunden das Publikum zum Kochen – paradoxerweise gerade mit Dschingis Khans oft tief verschneitem und frostigem „Moskau“. Dazu gab es dann auch noch Feuriges: Gleich vier Mal donnerte die „Stimmungskanone“ geräuschvoll Konfettiregen ins ausgelassen feiernde Publikum.
Und wen wunderte es: Auch die Büttenredner schienen aus der Kälte zu kommen, aber gerade wohl deswegen standen „Essen und Trinken“ im Mittelpunkt ihrer Betrachtungen. Nachdem die scharfzüngige „Tante Anna“ schon mal etliche Brezeln unter die Zuschauer geworfen hatte, kamen Ingolf Drescher und „Rudi Rumpel“ alias Gerd Lukoschat, der sogar eingangs Eislutscher ans „Volk“ verteilt hatte, als Eisverkäufer daher, um über die Ereignisse in der großen und kleinen Welt zu reden.

„Frau Holle“ wollte endlich einen richtigen Mann - da blieben die Herren von Stadt- und Amtsverwaltung in Lenzen auf der Strecke. Quelle: Kerstin Beck

„Frau Holle“ wollte endlich einen richtigen Mann – da blieben die Herren von Stadt- und Amtsverwaltung in Lenzen auf der Strecke. Quelle: Kerstin Beck

Matthias Temmler zeigte sich dagegen als ausgefuchster „Ernährungsexperte“, der gegen „Salamisten“ und „Vegeterroristen“ wetterte und sich zuletzt als „Second-Hand-Vegetarier“ bekannte: „Du frisst Gras und ich fress’ Kuh!“ Und überhaupt: „Der perfekte Körper ist die Kugel!“ Ganz zuletzt gab es noch etwas zum Nachdenken auf den Weg: „Wenn wir keine Mitternachtssnacks essen dürfen – warum gibt es dann nachts im Kühlschrank Licht?“
Die genüsslich gezeigte Parodie eroberte sich diesmal den Platz zur Lachnummer eins. „Frau Holle“ alias Daniela Wagner mauserte sich alsbald „durch den Klimawandel von der ollen Holle zur flotten Biene“, um endlich wieder einen „richtigen Mann“ abzukriegen. Da blieben „die Vollpfosten“ von Stadt und Amtsverwaltung, die zur Freude des Publikums sogar leibhaftig erschienen, bald auf der Strecke, und „das Rennen“ machte zuletzt – wer hätte es auch sonst sein können – der dicke Schneemann alias Ralf Behrens.

Die Karnevalssänger brachten insbesondere mit dem eisigen „Moskau“ die Stimmung beim Publikum zum Kochen. Quelle: Kerstin Beck

Die Karnevalssänger brachten insbesondere mit dem eisigen „Moskau“ die Stimmung beim Publikum zum Kochen. Quelle: Kerstin Beck

Bevor dann die Rostocker Band „Papermoon“ bis in den frühen Morgen hinein die Stimmung weiter anheizte, gab Bandgitarrist Gunnar Günther – auch bekannt als „Günni vom Lenzener Finanzamt“ – noch etliche mit und ohne Viagra-Konsum gehabte familiäre Erlebnisse preis, so dass sich zuletzt die Lenzener Eishöhle wirklich in einen Feuertempel verwandelte.

Von Kerstin Beck, Märkische Allgemeine, 11.01.2016

Karnevalsauftakt am 11.11.2015, 11.11 Uhr

beitragsbild-rathausempfang-2015

Übergabe des Stadtschlüssels

Pünktlich am 11.11., um 11.11 Uhr hat der Lenzener Carnevals Club „Blau-Weiss“ eine fast in Vergessenheit geratene Tradition in Lenzen wieder aufleben lassen. Den Empfang des Stadtschlüssels durch den Bürgermeister.

Mit Stimmungsliedern und einem zünftigen „Lenzen Oh ja“ wurde an die Rathaustür gehämmert und die Herausgabe des Stadtschlüssels gefordert.

Nach einem augenzwinkernden „Disput“ zwischen Bürgermeister und Präsident wurde sich schließlich geeinigt, den Stadtschlüssel gegen den Karnevalsorden zu tauschen. „Denn es ist schließlich auch was anderes Narr und nicht immer nur Bürgermeister zu sein.“ Anschließend zog sich die Gesellschaft zu bilateralen Gesprächen in den Rathauskeller zurück.

Ein gelungener Auftakt der 68. Saison des LCC.

Der LCC regelt den Verkehr – Saison 2014 / 2015

lcc-saison-2015-danksagung

Präsident – Torsten Wagner

In diesem Jahr war viel Verkehr im Schützenhaus. Die 67. Saison des Lenzener Carneval Club „Blau Weiss“ stand ganz im Zeichen „Der LCC regelt den Verkehr“. Mit dem tollen Bühnenbild und dem passend geschmückten Saal musste die Saison ein Erfolg werden. Hierfür möchten wir uns ganz herzlich bei Dieter Heckscher, Stefan Rüger, Uwe Stecker sowie dem Team Bühnenbau bedanken. Sie schaffen die entscheidende Grundlage, dass sich alle im Saal und auf der Bühne wohlfühlen. Bedanken möchte sich der LCC auch bei unserer Licht- und Tontechnik, bei dem Bühnenservice und bei allen, die hinter der Bühne für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Und natürlich bei allen Aktiven auf der Bühne, die den „Der LCC regelt den Verkehr“ in der 67. Saison zu einem Erlebnis machten. Ob Büttenredner, Elferrat, Tänzerinnen oder Karnevalssänger/innen – alle haben Anteil an dieser super Saison. Unser Dank gilt auch allen Angehörigen der Aktiven für das Verständnis.

Ausverkaufte Veranstaltungen und eine super Stimmung an den Büttenabenden beweisen, dass wir auch in diesem Jahr den Nerv des Publikums getroffen haben. Möglich gemacht haben dies auch in diesem Jahr viele Freunde, Förderer und Sponsoren des LCC. Wir möchten uns ganz herzlich für das Engagement und die Unterstützung bedanken. Ohne Eure Verbundenheit zum LCC würde es wahrscheinlich in Lenzen keinen Karneval mehr geben. Wir sind stolz auf Euch!

Nach der Saison ist vor der Saison. Im nächsten Jahr feiern wir die 68. Saison. Erste Ideen gibt es schon. Wir beginnen jetzt mit den Vorbereitungen, denn am 09. Januar 2016 beginnt die Saison mit dem 1. Büttenabend. Also, bis bald.

Lenzen – Oh ja

Torsten Wagner

Präsident

„Happy End im Orient“ – Saison 2013 / 2014

Die 66. Jubiläums-Saison der Lenzener Carneval Club „Blau Weiss“ ist vorbei. Schade sagen viele. War es doch eine der schönsten und erfolgreichsten Sessions der letzten Jahre. Nicht nur das wunderschöne Bühnenbild im Orient, sondern das gesamte Programm, die gesamte Atmosphäre, super Publikum, perfekte Band, Laser, Ton, Licht, unsere Sponsoren und vor allem die Aktiven haben zu diesem Erfolg beigetragen.

Mit fast 2000 Gästen zu den 5 Büttenabenden, dem Rentnerkarneval, dem Kinderkarneval und dem Rosenmontagsball war die Saison nahezu ausverkauft. Darauf sind wir besonders stolz. Zeigt es doch, dass wir auch in diesem Jahr mit unserem Programm den Nerv der Zuschauer getroffen haben. Das ist natürlich für uns zugleich Verpflichtung für die kommende Saison.

Die Saison wurde auch 2014 ein voller Erfolg, weil uns wieder viele unterstützt haben. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Ohne die Hilfe unserer Sponsoren, Förderern und Helfern ist so eine lange Saison nicht mehr umsetzbar. Herzlichen Dank noch einmal vom LCC „Blau Weiss“.

20140314

Bühnenbild „Happy End im Orient“

Ein Dankeschön geht auch wieder an alle Angehörigen unserer Aktiven für das aufgebrachte Verständnis. Und nicht zuletzt gilt der Dank allen Mitgliedern und Aktiven vor und hinter der Bühne für die gezeigten Leistungen und das Engagement für den Verein. Man kann keinen hervorheben. Die Lasershows und der Ton von Rolf Fastnacht, die Lichtshow von Ralf Häfke, die Scheinwerfercrew, der Bühnenservice, die Sänger, Büttenredner, Tanzgarden, Elferrat – alle haben entscheidend zu diesem Erfolg beigetragen.

Einen möchten wir an dieser Stelle doch benennen. Unser ganz besonderer Dank gilt Dieter „Polly“ Heckscher – unseren Zeremonienmeister. Nach 45 Jahren Karneval hat er den Zeremonienmeisterstab an seinen Nachfolger Jürgen „Atze“ Baerwald übergeben. Dieser bewegende Moment wird vielen von uns in Erinnerung bleiben. Aber, wie heißt es so schön: „Nach der Saison ist vor der Saison“. Auf ein Neues – 1. Büttenabend ist am 17.Januar 2015.Wir freuen uns auf Euch.

Lenzen – Oh ja

Torsten Wagner, Präsident